herzlich
willkommen

über uns

willkommen in unserer kinderfreundlichen praxis

Der Weg zu einem Facharzt bedeutet nicht nur für das kranke Kind eine besondere „unbekannte“ Herausforderung, sondern auch für die Eltern. Manchmal sind aber auch die Eltern krank und müssen Ihren kleinen Nachwuchs mitbringen. Wir möchten, dass Sie eine Praxis finden, in der Sie nicht nur fachlich gut betreut werden, sondern wo die Situation nicht noch mehr Stress verursacht und somit den Heilungsprozess behindert.
Unter Arztsuche finden Sie Ärzte, Praxen und Kliniken aus allen Fachbereichen aus ganz Deutschland, die sich für die kleinen Patienten oder Begleiter verstärkt einsetzen und dies durch die Teilnahme am Zertifikat  „Kinderfreundliche Praxis“ bekunden.

Unsere Mindestkriterien sind zur Erlangung des Zertifikats  „Kinderfreundliche Praxis“ zu 100 % zu erfüllen, zusätzlich müssen eine gewisse Anzahl an Zusatzkriterien erfüllt werden.

Das Zertifikat „Kinderfreundliche Praxis“ steht für Vorbildlichkeit im Umgang mit Kindern und Eltern.

Wir wünschen Ihrer Familie gute Besserung.

history

Immer wieder erzählen Mütter und Väter von kleinen Kindern über stundenlanges Warten und gestressten Kindern, mit keiner Möglichkeit diesem entgegenzuwirken und dem vorprogrammierten Stress beim nächsten Arztbesuch. Eltern tauschen sich mit Gleichgesinnten aus, auf der Suche nach einer kinderfreundlichen Praxis – dies brachte uns auf die Idee etwas zu tun. In der erfolgreichen Kooperation mit namhaften Gesellschaften, Fachverbänden sowie Experten (KOLs) und anderen Initiativen, die sich zum Ziel gesetzt haben, dass Kinder sich in allen Situationen wohlfühlen sollen , haben wir das Zertifikat „Kinderfreundliche Praxis“ entwickelt.

ziele

Wir möchten unsere Gesellschaft kinderfreundlicher und etwas sensibler
für die Belange von  Babys, Kleinkinder, Kinder und ihren Familien machen.

  • Auf Facebook können wir mittlerweile lesen, wie Familien kleine Tüten mit Süßigkeiten & Oropax an benachbarte Passagiere im Flugzeug verteilen, damit diese sich nicht gestört fühlen.
  • Mütter müssen fragen, ob jemand ihnen beim Einsteigen mit dem Kinderwagen in den Zug hilft – vielleicht haben sie bei der dritten Person Glück, dass diese sich erbarmt.
  • Mütter mit schreienden Kinder werden böse angeschaut, ob diese ihr Kind nicht endlich ruhigstellen können.
  • Spielen ist nur in den gekennzeichneten Bereichen möglich. „Betreten der Rasenfläche verboten – Spielen im Hof untersagt“

 

Es gibt noch endlose Bespiele, wo Eltern ihre Kinder ermahnen müssen oder die Räumlichkeiten verlassen müssen – einfach weil Ihr Kind „Kind“ ist und sich nicht ein- und ausschalten lässt.

Kinder sollen wieder Willkommen sein und Kinder schreien, quietschen und lachen nun mal manchmal einfach so – ohne Grund.

Deshalb heißt es Kind und nicht Erwachsener.

 

 

news

Hallo, wir sind Klara und Paul!

Wir begleiten Euch durch unsere Homepage und sind stehen hinter dem Zertifikat „Kinderfreundliche Praxis“. Wenn Ihr uns seht, wisst Ihr, dass die Praxis „kinderfreundlich“ ausgezeichnet wurde.

Wir nutzen Cookies, um die verschiedenen Funktionen dieser Website bereitzustellen, um Einblicke in das Verhalten der Besucher auf unserer Website zu gewinnen, um Nachrichten auf sozialen Medien zu teilen und um unser Angebot zu verbessern sowie zu personalisieren. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.